Was ist ein Hexenschuss?

Hexenschuss, Lumbago, Lumbalgie: wieso schmerzt mein Rücken?

Wenn plötzlich starke Schmerzen im unteren Rücken auftreten, sprechen Betroffene oft davon, unter einem “Hexenschuss” zu leiden. Fast jeder weiß, was damit gemeint ist – eine medizinische Diagnose ist es aber nicht.

Zu den Symptomen
Zu den Ursachen
Vorbeugen

Überblick

Ein plötzlich einschießender, spitzer Kreuzschmerz ist zumeist das, was unter dem Hexenschuss (auch Lumbago oder Lumbalgie) verstanden wird. Dem liegt das mittelalterliche Bild der Hexe zugrunde, die mit ihrem Pfeil den Schmerz herbei geschossen hat.

Die Ursachen für den akuten Rückenschmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule sind allerdings andere. Erfahre hier, woher die Schmerzen kommen, ob du Grund zur Sorge hast und vor allem, wie du den Hexenschuss schnell und nachhaltig wieder los wirst.

Beschreibung: Was ist ein Hexenschuss?

Der Hexenschuss beschreibt zunächst einmal ein allgemeines Symptom: akute und anhaltende Rückenschmerzen im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule. Im medizinischen Fachjargon werden diese Schmerzen als “akute Lumbalgie” oder auch “Lumbago” bezeichnet. Da sie oftmals schnell und mit wenig Hilfe von alleine abklingen, wird in der Regel auf eine weiterführende ärztliche Diagnose verzichtet.

Hexenschuss

© WavebreakMediaMicro – stock.adobe.com

Wenn du unter akuter Lumbago leidest, dann solltest du den Schmerz zunächst durch ein paar wirkungsvolle Maßnahmen lindern und durch eine entsprechende Verhaltensänderung einem erneuten Auftreten langfristig vorbeugen. Dein Rücken wird es dir danken!

Vom Experten: Gerd Ibele

Physiotherapeut und Heilpraktiker für Physiotherapie
Seit über 20 Jahren Leiter einer Praxis für Physiotherapie

Symptome: Wie äußert sich ein Hexenschuss?

Der Hexenschuss zeigt sich vor allem durch starke, einschießende Schmerzen im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule oder der Iliosakralgelenke. Diese entstehen überwiegend beim Aufrichten aus einer gebeugten Haltung, meist beim Heben schwerer Gegenstände, bei der Gartenarbeit, beim Aussteigen aus dem Auto oder auch beim Sport.

Mit der Lumbago geht meist sofort eine Bewegungseinschränkung einher: du kannst den Rücken vielleicht nicht mehr richtig strecken, dich nicht mehr zur Seite drehen oder nicht mehr bücken, um etwas aufzuheben oder die Schuhe zu binden.

Du wirst feststellen, dass manche Bewegungen oder Positionen wie Sitzen oder auf dem Bauch zu liegen besonders schmerzen, während der Hexenschuss andere Ausgangspositionen (fast) schmerzfrei zulässt.

Wann solltest du zum Arzt?

Zum Arzt solltest du gehen, wenn die durch den Hexenschuss verursachte Lumbalgie nach 4-5 Tagen nicht abklingt, oder zumindest nicht besser wird. Sollten zusätzlich schmerzhafte Ausstrahlungen, Taubheitsgefühle und Kribbelgefühle im Bein auftreten oder solltest du eine muskuläre Schwäche spüren, ist ebenfalls ein sofortiger Arztbesuch angesagt. Denn diese Symptome können auf einen Bandscheibenvorfall oder eine Ischialgie hinweisen und sollten nicht ignoriert werden.

Jetzt kostenfrei sichern und den Rücken nachhaltig stärken – sowie Rückenschmerzen vorbeugen

5-Schritte-Kurs gegen Rückenschmerzen im Alltag

In diesem Kurs bekommst du eine umfassenden Anleitung gegen Rückenschmerzen im Alltag. Einfach eintragen und die gratis Inhalte genießen.

Ursachen und Entstehung: Wodurch kommt es zu einem Hexenschuss?

Wer seinen Schmerzen auf den Grund gehen möchte, muss zunächst zwischen dem akuten Auslöser und den langfristigen Ursachen für seine Rückenproblematik unterscheiden.

Der akute Hexenschuss oder Lumbalschmerz kann durch eine falsche Bewegung, Überlastung oder sehr schweres Heben und Tragen hervorgerufen werden.

Eine Ursache für diesen akuten Rückenschmerz kann eine  Blockierung der Wirbelgelenke sein, beispielsweise durch eine falsche Bewegung hervorgerufen. Häufig führt dies zu einer reflektorischen Verspannung der autochtonen Rückenmuskulatur – diese verläuft nah an der Wirbelsäule – was die Schmerzen noch verstärkt und zu Bewegungseinschränkungen führt.

Neben einer Blockierung der Wirbelgelenke kann die Lumbago auch durch eine akute Muskelverhärtung hervorgerufen werden. Auch hier liegt die Ursache meist in einer ungewohnten Bewegung, in Verbindung mit einer mangelnden Stabilität der Rückenmuskulatur.

Häufig sprechen Menschen, die unter einem Hexenschuss leiden, auch von einem eingeklemmten Nerv, es muss aber nicht immer der Nerv selbst betroffen sein. Was als Einklemmung empfunden wird, ist oftmals nichts anderes als die oben erwähnte Blockierung der Wirbelgelenke oder die verspannte Muskulatur.

Anders verhält es sich, wenn die Schmerzen ausstrahlen: gerade der Ischias-Nerv kann unter Druck geraten und dann eine Ischialgie hervorrufen. Dabei handelt es sich um Schmerzen, die an der Rückseite des Beines entlang bis nach unten ziehen.

Hier findest du Übungen bei Ischiasschmerzen

Vorbeugung: Kann man einem Hexenschuss vorbeugen?

Schmerzen vermeiden, bevor sie entstehen – damit könntest du dir verpasste Termine, eine Menge Schmerzmittel und viel Leid ersparen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine große Portion Disziplin. Denn der Alltag verlangt uns einiges ab: sitzende oder körperlich belastende Tätigkeiten, Heben und Tragen von Kindern, Einkäufen, Möbeln oder auch ein sportliches Hobby wie Mountainbiken, Tennis oder Bodybuilding, das deinen Körper (einseitig) belastet. All diese Faktoren können einen Hexenschuss auslösen. Du musst sie ausgleichen, um Schmerzen zu vermeiden.

Der Schlüssel zur Schmerzfreiheit: Stabilität und Mobilität in der richtigen Balance

Ein beweglicher Körper sowie gut gedehnte und gleichzeitig starke Muskeln, die deine Gelenke stützen sind die Voraussetzung für ein schmerzfreies Leben. Dies erreichst du durch ausreichende Bewegung, sanfte Dehnungen der Muskulatur und regelmäßig durchgeführte Übungen zur Kraftausdauer. Ein spezielles Rückenprogramm kann dir hierbei helfen.

Wichtig ist aber auch, dein Herz-Kreislauf-System zu stärken und Stress zu vermeiden bzw. durch entspannende Übungen auszugleichen.

Ein Hexenschuss – aber auch die meisten anderen Formen akuter Rückenschmerzen wie Lumbago, ein eingeklemmter Nerv oder das LWS-Syndrom – zeigt dir, dass dein Bewegungsapparat nicht ausreichend über  Kraft und Beweglichkeit verfügen, um deinem Alltag gerecht zu werden. Eine langfristige Verhaltensänderung kann dir hier helfen.

Andererseits solltest du auch nicht in Panik geraten, wenn es im Rücken mal zwickt. Leichte Schmerzen, die nur kurz anhalten, zeigen dir einfach, dass dein Körper dir eine Rückmeldung auf dein Bewegungsverhalten gibt.

Hier findest du Übungen bei einem Hexenschuss

Häufig gestellte Fragen

Alles zum Thema Hexenschuss

Hexenschuss Dauer: Wie lange dauert es bis die Rückenschmerzen weg sind?

Wie lange es dauert, bis du deine Schmerzen los bist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du zum ersten Mal unter einem Hexenschuss leidest, dein Verhalten konsequent veränderst und die Übungen machst, die dir guttun, kann der Hexenschuss bereits nach ein bis zwei Wochen verschwunden sein. In den meisten Fällen legen sich die Beschwerden spätestens nach sechs Wochen.

Hilft eine Spritze bei einem Hexenschuss?

Eine Spritze gegen den Hexenschuss wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und entspannend auf die umliegende Muskulatur. Allerdings ist sie nicht frei von Nebenwirkungen. Musst du schnell wieder leistungsfähig sein, kann die Spritze für dich das Mittel der Wahl sein, um die Lumbago zu bekämpfen – die Ursache deiner Schmerzen ist damit aber nicht behoben und die notwendige Verhaltensänderung nur aufgeschoben.

Hexenschuss behandeln: Was macht man am besten bei einer Lumbago?

Bei akutem Hexenschuss gilt: Belastungen reduzieren, (leichte) Bewegung steigern, Schmerzen lindern durch Wärme und Ruhe. Langes Sitzen und Stehen sowie Stress sind zu vermeiden. Mehr Infos erhältst du dazu in unserem Beitrag Hexenschuss: Was tun?

Wo ist der Hexenschuss?

Beim Hexenschuss handelt es sich um akut auftretende Kreuzschmerzen im unteren Rückenbereich – meist auf Höhe des 4. und 5. Lendenwirbels.

Sollte man bei Hexenschuss Medikamente nehmen?

Die Lumbago ist einerseits ein Warnsignal: dämpfst du die Schmerzen zu sehr, so kann die Information deines Körpers evtl. verpuffen. Andererseits musst du starke Schmerzen auch nicht dauerhaft aushalten. Wichtig für dich: Medikamente können deine Rückenbeschwerden lindern, aber du solltest lernen, auf deinen Körper zu hören und frühzeitig auf die Signale reagieren, die er dir sendet, bevor sich ein Hexenschuss anbahnt.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen!

1 | 2 | 3 | 

War dieser Artikel hilfreich?

Beliebe Beiträge wie dieser